Gratiswahn (These 2)

Digitale Infrastrukturen, etwa Communityplattformen und Content wie Texte, Töne, Bilder, Bewegtbilder oder Spiele sind Nutzern selten Geld wert. Außerdem scheren sich viele Nutzer, ob sie als Privatnutzer oder als kommerzielle Anbieter auftreten, wenig um Urheberrechte, so dass es im Web außer zu Gratiskonsum auch zu illegalem Konsum immaterieller Güter kommt.

4 thoughts on “Gratiswahn (These 2)

  1. Es ist absolut nicht nachvollziehbar wie Sie sich auf der einen Seite gegen Gratiskonsum und -produktion aussprechen können, aber auf der anderen Seite auf WordPress setzen. Dies wirkt etwa so als ob jemand gegen das Rauchen ist, andere Raucher kritisiert das diese rauchen und dann selber in dessen Gegenwart raucht.

  2. Gratiskonsum und -produktion (abgekürzt „Wahn“) waren auf jeden Fall konstruktiv und inspiriend. Anders wäre im Netz wenig entstanden. Doch so das geht nur noch ein paar Jahre gut. Auf lange Sicht tritt Ermüdung seitens der Produzenten ein, so meine Prognose. Daher sollte man sich jetzt über faire Märkte und Zahlmodelle für die Urheber Gedanken machen, statt Raubbau zu betreiben oder Werbern und sonst wem das Webschicksal zu überlassen… ja, Julian, hier gern im Buch weiterlesen.

  3. Der Begriff „Gratiswahn“ ist in seiner Stoßrichtung blödsinnig und ahnungslos. Das Netz ist eine Komponente von Medienangeboten, die nicht isoliert steht und oft auch nur sinnvoll im Verbund mit anderen Komponenten betrachtet werden sollte. Siehe die niederländische Studie über die ökonomisch positiven Folgen der sogenannten (Audio- und Video-)Raubkopien oder dieses Beispiel: http://www.golem.de/0904/66404.html.
    Was die Urheberrechte betrifft, so bestreitet wohl niemand, dass sie dem Urheber gehören. Anbieter sollten sie berücksichtigen und sich ein Verbreitungsrecht besorgen. Nutzer nutzen das, was angeboten wird – und verletzen damit kein Urheberrecht. Dies auch zur YES-These 7.
    Aber eine echte Diskussion lohnt sich wohl kaum. Wenn ich schon den Begriff „Pronliner“ lese. Hamses nicht ein bisschen kleiner? Mir reichen aktive Nutzer. Und tschüssi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.