Unter Geeks

Am Wochenende besuchte ich die SIGINT, aka „Konferenz zu den Diskursen im digitalen Zeitalter, veranstaltet vom Chaos Computer Club“, und in der Woche die Weblinale 09, aka „the holistic webconference“. Die Impulse auf beiden Veranstaltungen fühlten sich tatsächlich holistischer an als auf anderen, z. B. (Medien)-Konferenzen,… und optimistischer, crazier, intelligenter, selbstkritischer, mutiger, weitsichtiger, offener, lustiger. Die Redner und Panelisten hier sind als Programmierer ja meist auch die Umsetzer ihrer Ideen. Sie kennen ihre virtuelle Welt und bewegen sich darin sicher, also vertraut man irgendwie. Die Gedanken ihrer Vorträge zum Ende der Privatheit im Netz, zu digitalen Drogen und 3D-Andoids, zu Hochzeiten zwischen Social Network- und Game-Welten, zu virtueller Politik, zu Onlinegeschäftsmodellen, zu Webcam basiertem Einloggen, zu Wikitubes, internetgesteuerten Kaffeemaschinen und Datenturbogeschwindigkeiten etc. etc. klangen daher trotz ihrer Abgehobenheit plausibel. Die Geeks wirkten, als setzten sie solche Ideen alsbald persönlich um, wenn es kein anderer macht, Ideen, die andere nicht denken wollen und nicht zu denken wagen. Erfrischend, hirnlüftend!

Nachhaltig nutzen (These 9)

Konsumierende Nutzer wählen gezielt und strategisch aus, von wem sie welche Online-Leistungen beziehen. Bewusste und onlinekompetente Nutzer beschaffen sich ihre Leistungen (gegen Vergütung) von den Anbietern, die sie langfristig stärken wollen, um auch künftig von deren Angeboten zu profitieren. Sie konsumieren nicht immer nur bei (Marken-)Anbietern, die Monopole im Web aufbauen. So tragen sie zur Nachhaltigkeit im Netz bei und fördern Vielfalt.